Donnerstag, 25. Mai 2017

Blogging & ich - Zusammenfassung meiner Aktivitäten bei der Instagram Challenge von Anne Häusler

Von Kindesbeinen an stellen wir Fragen. Was ist das? Wer ist das? Wie geht das? Warum ist das so? Und wir hören nie auf damit. Die Inhalte ändern sich. Aber nicht die Tatsache, dass wir uns einem Thema widmen.  

Anfang des Monats habe ich mich meinen Blogaktivitäten gewidmet. 
Mit meinem Instagram-Profil @xmalanderssein habe ich mir vom ersten Mai 2017 an zu den Tagesaufgaben von Anne Häusler und ihrer Challenge Fragen gestellt. 

#MeettheBloggerDE


Nicht an allen Tagen habe ich ein Bild gepostet und dazu geschrieben. Aber 9 von 14 Onlinegänge finde ich schon passabel. Hier nun alle auf einen Blick:

Das bin ich -
Anne von X-MAL ANDERS SEIN
Ich bin Anne und kurzerhand beschloss ich bei #MeettheBloggerDE, initiiert von @annehaeusler, mitzumachen. Unvorbereitet und planlos. Aber das ist wohl am Besten. Sonst habe ich nämlich immer viele Fragen im Kopf, da ich davon überzeugt bin, dass es zwischen Schwarz und Weiß unzählige Nuancen gibt. 

Erster Tag mit der Vorstellung: Das bin ich.
Puh, ist schwieriger als gedacht und trotzdem so in etwa: 
Ich bin gebürtige Berlinerin, werde nächstes Jahr 30, mein Herz schlägt für ein Reggio-Pädagogik inspiriertes Lernen, auch als Mama von Zweien, und ich trinke sehr gerne mit meinem Mann Kaffee. 
Oh und ich bin die Bloggerin von "X-MAL ANDERS SEIN" und verantwortlich für das Buch "X-MAL ANDERS Ullrich-Turner-Syndrom! Ja, und?!". 


Tag 2 von #MeettheBloggerDE (@annehaeusler) - darüber blogge ich: 

Als Mamabloggerin zeige ich einen Teil unseres Familienlebens. Ich schreibe über das, was mich bewegt, mag Kinderbücher über Anderssein und bastle auch mal gerne. 
Gleichzeitig bin ich eine Stimme für eine seltene Erkrankung und mache die Bezeichnung "Turner-Syndrom" menschlicher. Ich bin für chromosomale Vielfalt und gegen pränatale Selektion. 
Weil Inklusion mit Nachdenken beginnt, teile ich auch Überlegungen diesbezüglich. 
Und alles begann im November 2014 als Buchbegleitung und hielt die Entstehung fest. 
Mittlerweile gehen Buch und Blog Hand in Hand.
Das Bloggen ist ein Hobby, aber vor allem eine Möglichkeit. 
Ich bin alles andere als professionell. Doch es liegt mir am Herzen. 


Tag 3 bei #MeettheBloggerDE von @annehaeusler mit dem Punkt:
"mein größter Erfolg als Bloggerin"

******** Das Größte für mich sind Menschen, 
die Anteil nehmen an "X-MAL ANDERS SEIN". ******** 
Der Blog ist ein Raum, wo ich meine mit Freude geschossenen Bilder und meine in Worte gekleideten Minimomente des Lebens teilen kann. Da füttere ich das Internet mit Normalität trotz Normabweichung, unterstützte den Buchverkauf und manchmal, da kann ich mich aufschwingen und behaupten, dass ich mit "X-MAL ANDERS" einer Diagnose den Schrecken nehme. Und Zweifel hin oder her, es ist großartig, wenn jemand daran Anteil nimmt. 


Tag 4 bei #MeettheBloggerDE von @annehaeusler - mein Logo

Ich hab noch gar kein Logo. 
Zwecks Wiedererkennungswert nutze ich gerne das Bild der Kinder am Klavier, weil es mir so gut gefällt und es viel um sie geht. Das Buch als Namensgeber, und um es zu zeigen, rangiert auch immer auf den vordersten Plätzen. Und um mich selbst einfließen zu lassen, taucht mein Kocher auch mit auf. 
Wer weiß, was für ein Logo ich mal haben werde... 
Ideen?


Blumen gehören in Vasen. Nein. Es geht auch anders. 
Nicht besser oder schlechter. Einfach #anders. Um die Ecke, unkonventionell, #kreativ, nachhaltig, verquer und auch mit Spaß gedacht. Ich wünsche mir mehr "Andersdenken". Im Kleinen und im Großen. Für mich. Für andere. Für die Gesellschaft. #Inklusiv und wohlwollend. 

Tag 5 bei #MeettheBloggerDE von @annehaeusler - heute geht es um große #Träume



Unglaublich inspirierend finde ich Kinder. Mein Tochterkind sagte kürzlich, dass der Himmel blau ist, weil die Sonne dann einfach besser aussieht. Und ich stellte mir einen grünen Himmel vor. Für ihre Gedanken war keine physikalische Erklärung nötig. Es kann so einfach sein. -
Jedes Kind ist ein Wunder. Und von jedem Kind sollte liebevoll gesprochen werden. Von jedem Kind sollten Erinnerungen geteilt werden können. Egal wie kurz sein Dasein war. 
Verweisten Eltern zuzuhören, ihren Schmerz anzuerkennen und zu teilen, führt den Wert und die Kostbarkeit von Leben ins Bewusstsein. 
Mich hat in letzter Zeit besonders das Buch Lilium Rubellum von Kathrin Schadt inspiriert. Mehr dazu schrieb ich im Blog - HIER -.

Tag 6 bei #MeettheBloggerDE von @annehaeusler und die Frage nach der Inspiration 



Tag 8 bei #MeettheBloggerDE von @annehaeusler

Heute geht es darum, was "Social Media" für mich bedeutet. 
Das beste Sinnbild für das ganze Konstrukt sind Butterblumen aka Pusteblumen - Einzeln oder in Vielzahl auftretend, an schönen, aber auch an sonderbaren Orten anzutreffen, knallig Gelb oder in Verbreitung, gemocht und gepfückt oder ungeachtet, einem Ablauf und dem Wind folgend... Ich kann eine Butterblume pflücken und verschenken oder mir eine ganze Wiese angucken. Ich kann mich freuen und weitergehen. Für mich gibt's da viele Paralleln. 
Ich bin eher ein stiller - kommentarverzichtender Teilnehmer, obwohl man das Sozial, den Austausch ganz klar bei Social Media betonen sollte. Aber im realen Leben bin ich in zweier Momenten auch entspannter als in großen Gruppen. Und dieses Netz ist nun mal auch groß, sodass ich meist nur kundtue, was mir gefällt via Herzen und Daumen. Und Zeit spielt auch eine Rolle. 
Was bedeutet Social Media für dich? 



Tag 9: drei Fun Facts von mir -#MeettheBloggerDE von @annehaeusler 

1. Ich mag diese ⬆ Art von Schmiererei. Geschmiere auf S-Bahnsitzen, kryptische-halbkringel Kriekelein und übermalte Straßenschilder finde ich blöd, aber manche "Verschönerungen" gefallen mir wirklich gut. 
2. Meinen Namen kann ich, besonders in Listen, wegen des Bindestrichs immer gut erkennen. Und seit der Hochzeit ergibt er endlich einen Sinn - ACE. 
3. Ich trinke wirklich gerne Kaffee. Ich mag, wenn der Espresso mit Robustaanteil (70 Arabica/30 Robusta) ist - weniger fruchtig, mehr erdig. Ansonsten habe ich keine Peilung und liebe es, wenn der Herzmann fachsimpelt. 
Und, was gibt es interessantes über dich zu erfahren? 


Tag 10 bei #MeettheBloggerDE von @annehaeusler und die Frage nach meinen Lieblingsbloggern bei Instagram. 
Mir gefallen @rundumdieuhr_isa
und ihre Lebensfragen, @kinderwaerts mit ihrem Astrid Lindgren Bezug und als fast Bloggerin lese ich gern bei meiner lieben @janinchenschnurschuh . 🎨 Keine Bloggerin doch mein Instaschatz ist @coffeebrush.christina. Ihre Bilder sind großartig. 😍
Bei vielen anderen schau ich auch gerne vorbei. Und wer ist dein Lieblingsblogger? 


Blogziele, Schreibgewohnheiten bzw. Blogginggewohnheiten, Lieblingslektüre und Tipps sind Punkte einer Liste, die noch unfertig auf einem Stapel in meinem Kopf liegt. Konkretes? Fehlanzeige. 

Das ist deine Chance. Was interessiert dich? Was würdest du gerne hier lesen? Hast du vielleicht einen Hinweis für mich?  

Ich möchte mich weiter dem Thema Inklusion - vorrangig wohl in Zusammenhang mit pädagogischen Lernorten - annehmen. So als Plan. Und weiter? 

Was mich in Bezug auf das Bloggen happy macht, ist dann doch gar nicht so schwer zu beantworten. Wenn meine Texte gelesen werden, das macht mich froh. Wahrgenommenen werden und natürlich auch positive Reaktionen machen mich happy. 

Wo die Reise wohl hingeht? 

Bist du dabei? 

Anne 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen