Freitag, 10. März 2017

liebe Worte sind Seelenbalsam

Meine Freundin C. aus einem anderen Teil von Deutschland schreibt uns als Familie Briefe oder Karten. Es ist nicht so, dass wir ständig Rechnungen oder andere gewichtige Post bekämen, aber liebe Worte sind rar. Kurz vor Weihnachten da bekamen wir einen Schwung, aber im neuen Jahr liegt da häufig nur Werbung. Ihre Zeilen sind eine Freude. 

Meine Freundin H. schickt mir Pics bei WhatsApp. Sie zaubert mir damit ein Lächeln ins Gesicht. Einfach so. Keine große Sache. Doch ich freue mich. 

Meine Herzdame A. treffe ich manchmal, wenn wir unsere Kinder in den Kindergarten bringen oder sie holen. Das Zeitfenster ist begrenzt, doch für eine herzliche Umarmung, die Kraft schenkt, reicht es immer. 

Meine Freundin S. treffe ich nicht so oft, aber es ist immer schön und fühlt sich vertraut an. 

Die Meinung und Gesellschaft meiner Freundin K. möchte ich für nichts in der Welt missen. 

Und meine liebe J. macht mich froh, wenn sie mir mitteilt, dass sie mich mag und sich freut, dass ich da bin. Ohne Hintergedanken. Aufrichtig. Ehrlich. 

Dankbsr bin ich. Komplimente anzunehmen und liebe Worte als solche nur im Herzen zu spüren ohne eine Form von Pflichtgefühl, ist mitunter gar nicht so einfach. Ein wohliges Gefühl breitet sich aus, wenn wir erfahren, dass jemand an uns denkt, uns mag und schätzt. Aufnehmen möchte ich das, Inne halten und speichern. Genießen. Ohne Bedingung. Ist das nicht Schön? Balsam für die Seele. Futter für das Selbstwertgefühl. Sternstunden im Alltag. Und wie oft und wie viel Raum geben wir den schlechten Gefühlen im Vergleich zu den freudigen, herzerwärmenden Momenten? 

Weil es mich aufrichtig freut, dass du hier liest, möchte ich dir symbolisch einen Strauß Frühlingserwachen schenken. 



Außerdem denke ich, dass geteilte Freude doppelte Freude ist, daher möchte ich dir liebe Worte anbieten. 

Wer also gerne eine Postkarte von uns in seinem Briefkasten finden möchte, lässt es mich wissen. 

Schönes Wochenende!
Anne 

1 Kommentar: