Donnerstag, 7. Juli 2016

Über die Angst

Wir alle haben Angst. 
Vor den verschiedensten Dingen. In unterschiedlichem Ausmaß. 

Die Frage ist, wie wir damit umgehen... 

Wir haben Angst, weil uns unser Leben lieb ist. Ohne die Angst würden wir uns viel öfter in Gefahr bringen. Wir würden an der Klippe balancieren, weil wir uns des Risikos nicht bewusst wären. 

Die Frage ist, welche Schatten die Angst wirft...

Mit der Liebe, mit der Partnerschaft, mit den Kindern kommt die Angst. 
Es ist eine andere. Sie betrifft uns nicht mehr nur alleine. Vielleicht fühlen wir sie gleich und leben sie anders. 

Ich wollte darauf hinaus, dass ich mich frage, ob es eine gesellschaftliche Angst gibt, die dafür sorgt, dass wir nach Leistung und Vollkommenheit streben. Von Beginn an...

Nun verfolge ich einen anderen Gedanken. 

Die Frage ist, um wen wir Angst haben....

Wenn sich mein Dasein verbindet mit einem zweiten, dritten, vierten Wesen, dann wird sich das Ausmaß meiner Ängste ändern.

Wir haben Angst, weil uns ein anderes Leben lieb ist. 

Vielleicht braucht Liebe ein bisschen Angst. Vielleicht verbindet sie. Vielleicht müssen wir sie gemeinsam an nehmen und mutig sein, sodass wir zusammen über "den" Schatten springen. 


Anne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen