Montag, 4. Juli 2016

achtsames Wohlfühlen - Aufgabe 1

Heute kam der erste Newsletter von Susanne. Auf dem Weg zur Achtsamkeit will uns die erste Anregung sensibilisieren. 10 Minuten hinschauen, den Fokus auf unserer Kinder richten und festhalten, was sie tun. Jeden Tag. 

Am nächsten Montag berichte ich dann, wie es mir damit erging und was ich beobachtet habe. Die erste Erkenntnis: 10 Minuten können sehr lang sein und es passiert viel. 

Zur Lockerung folgt jetzt meine Wochenaufgabe für euch. 

Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum. (Nietzsche) 

Wir lieben Musik. Der Herzmann bevorzugt andere Musik als ich, aber wir haben auch gemeinsame Favoriten. Das ein oder andere Kinderlied kenne ich und singe es auf jeden Fall mit Leidenschaft. Über Können können wir uns streiten. Ich mache es gerne. 

Besonders viel Spaß haben wir als Familie, wenn wir uns Texte überlegen und durch das Zimmer hüpfen. Der Herzmann versucht seinen Kindern das Headbangen beizubringen. Ein gewisses Heavy Metal Gebaren können sie schon. 

Läuft irgendwo Musik, die gefällt, fangen beide Kinder an mit dem Kopf zu wackeln oder sie wippen mit dem Oberkörper. 

Lautes Singen oder sich ausgelassen zur Musik zu bewegen, macht glücklich. 

Die Wohlfühl-Aufgabe für diese Woche lautet also: Macht genau das. 

Singt! Summt! Tanzt! Textet!

Ihr könnt für euch unter der Dusche singen oder gemeinsam mit anderen (euren Kindern?) oder leise mitsummen zum Radio. Tanzt wild mit euren Kindern oder lasst euch von eurem Partner im Kreis drehen. Habt einfach Spaß. Dreht das Radio laut auf und rhythmisches Kopfwackeln dazu kann auch lustig sein. 
Mindestens ein Lied (lang)... und am besten jeden Tag! 


Dann kurz inne halten und das Gefühl im Herzen spüren. Hoffentlich ist es ein Glücksgefühl, was ihr im Herzen speichern könnt. 

Wie findet ihr die Aufgabe? 
Soll es nächste Woche eine neue Anregung geben? 
Berichtet ihr mir von euren Erfahrungen?

Anne 

Kommentare:

  1. Liebe Anne, ich finde das ist eine tolle Aufgabe. Gerne werde ich dir berichten wie es mit dieser schönen Aufgabe bei uns lief.Ich würde mich freuen nächste Woche wieder eine Anregung zu bekommen.Deiner Familie und dir wünsche ich noch eine tolle Woche. Liebe Grüße Annika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annika,
      ich bin gespannt und freue mich zu erfahren, wie es euch ergangen ist mit der Musik. Wir hatten viel Spaß. "Atemfluss" aka "Atemlos" mit eigenem Text schnallte hier durch die Zimmer.
      Dir eine tolle neue Woche.
      Viele Grüße Anne

      Löschen
  2. Liebe Anne, ich muss sagen das ist doch eine sehr schöne Aufgabe gewesen. Seit ich die Kinder habe, doch wirklich eher selten dazu komme Musik zu hören, oder es wahrscheinlich schon vergesse. Natürlich Kinder Musik und singen läuft viel ab, aber mal meine Musik oder Radio wirklich eher selten. Aber durch die Aufgabe dachte ich mir jeden morgen das Radio auf zu drehen und schauen was passiert. Und siehe da es war/ist wirklich wunderbar die Kinder und ich sind viel ausgeglichener in den Tag gestartet es wurde getanzt gesungen manchmal auch geweint weil jedes Kind etwas anderes hören wollte. Auf jeden Fall sind wir schöner in den Tag gestartet (ich habe mir sogar gleich zwei Cd's mal nach langer Zeit wieder gekauft ;-)). Wir wollen das morgendliche Musik hören bei behalten. Vielen Dank für die Aufgabe. Ich wünsche dir und deiner Familie eine tolle Woche. Ganz liebe Grüße Annika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annika,
      das ist so toll zu lesen.
      Laute Musik um Stress abzubauen, leise Musik zum Enstpannen und seinen Sound zu hören nur für sich. Das sollten wir viel mehr in den Tag einbauen. Es klingt so einfach. Der Supermarkt nutzt die Macht der Musik auch. Warum wir nicht? Ich hab auch mehr mitgenommen aus der Aktion als gedacht.
      Liebe Grüße Anne

      Löschen