Freitag, 22. April 2016

Sternenmädchen Pauline

Mein Beitrag im "X-MAL ANDERS Ullrich-Turner-Syndrom! Ja, und?!"-Buch ist betitelt mit "Unendliches Glück". Danach fühlte es sich nämlich an, als wir vor mehr als 4 Jahren ungläubig den positiven Schwangerschaftstest beäugten. Ich erwähnte es hier schon, dass unser Kinderwunsch nicht nach einem oder zwei Zyklen in Erfüllung ging. Wir freuten uns daher sehr. 

Aus dieser Zeit stammt auch der Kosename meiner Tochter. Auf dem Ultraschallgerät war damals eindeutig ein "Krümel" zusehen. Und aus diesem Krümel (viel größer war das Leben in mir zu dem Zeitpunkt auch nicht) wurde unsere Krümelie. Unser Glück wurde getrübt. Die Vorstellung vom gesunden Baby und die (Vor-)Freude ließen wir uns nehmen. Wir ließen es zu, dass Tests und Untersuchungen stattfanden und erhielten eine Diagnose, mit der wir nichts anfangen konnten. Aber Krümelie erblickte das Licht der Welt. Und unser gemeinsames (Familien)Leben konnte beginnen. 

Unser Weg ging und geht im Sonnenschein weiter. Ein anderer Weg führte zu den Sternen. 

Im Netz, in einer Austauschgruppe, lass ich von Alex. Auch sie und ihr Partner mussten damit umgehen, dass mit ihrem Ungeborenen "etwas nicht in Ordnung" ist. Jedoch rückte die Chromosomenanomalie UTS schnell in den Hintergrund. Die werdenden Eltern bangten um das Leben ihres Mädchens. Leider war ihr Glück nicht unendlich. 

Um das Unbegreifliche zu begreifen und um anderen Betroffenen zu helfen, schreibt Alex auf ihrem Blog "Von Pünktchen zu Pauline

Pauline ist leider nicht auf dieser Erde angekommen, aber sie lebt in den Herzen ihrer Eltern. Sehr berührend berichtet Alex von ihre Elternschaft und teilt Erlebnisse, Gedanken und Begebenheiten, die nicht am Ende einer Schwangerschaft sein sollten. 

Ich kann keine tröstenden Worte finden. Wie könnte ich auch? Wir sind ein Stück auf dem selben Weg gegangen. Ich konnte manches Gefühl, manche Sorge nachempfinden. Nun kann ich nur euren Schmerz anerkennen. 

Ich beglückwünsche euch zu eurem wunderbaren ersten Kind und sende Grüße zu den Sternen; zu Pauline. 

Kommentare:

  1. Ganz lieben Dank, liebe Anne. Ich bin so stolz auf Pauline, dass sie so viele Menschen berührt! Danke einfach...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus dem Bauch mitten ins Herz,
      kommt mir dazu in den Sinn.
      Sei stolz!

      Löschen