Samstag, 23. April 2016

Blogger schenken Lesefreude 2016




Zum Beginn dieses wunderbaren Tages möchte ich euch wortwörtlich Lesefreude schenken. 

Allzu oft begegnet mir das Vorurteil, dass eine Behinderung immer auch mit einer Minderung der geistigen Fähigkeiten einhergeht. Dem ist nicht so. Pauschal lässt sich auch nicht sagen, ob das Ullrich-Turner-Syndrom eine Behinderung ist oder nicht. Darum geht es heute jedoch nicht. Meine Tochter und ich haben uns eine Kindergeschichte ausgedacht. Ich möchte diesen Bücher-und Lesetag nutzen und dem erst genannten Vorurteil in Bezug auf das UTS ein klares Nein entgegensetzen. Wer Bücher und Geschichten liebt, Ideen hat und Fantasie besitzt, ist mehr als "mäßig geistig behindert"

Nachher folgt noch ein zweiter Post. Dort könnt ihr dann Bücher gewinnen. Klickt euch also wieder her. Und jetzt viel Spaß beim Lesen. 


Die wunderbare Ela-Lina Pilz 

Heute möchte ich euch von einem Mädchen berichten, was mir sehr ans Herz gewachsen ist. Ihr Name ist Ela-Lina Pilz. Sie ist 4 Jahre alt, manchmal auch 8 Jahre. Sie wohnt in einem Tipi, in einem Schloss oder im Schrank in der Paulinestrasse. Wenn ihr euch fragt, wie sie aussieht, dann stellt euch einen Menschen vor - mit einem Kopf und einem Bauch. Ich stelle sie mir immer als Mädchen mit Lockenpracht vor.  

Immer wenn sie das Tipi, das Schloss oder das Haus verlässt, wird sie zur Sachensucherin. Wer mag, kann an das rothaarige Mädchen mit den zwei geflochtenen Zöpfen denken. Sie legt ähnlich professionell ihre Hand über die Augen an die Stirn und schaut sich aufmerksam um. Ela-Lina entdeckt viele Dinge am Wegesrand. Ihr müsst das auch einmal versuchen. 

Neulich erblickte sie  Edelsteine in einer Pfütze. Das war ein großes Glück. Im Kindergarten sitzt nämlich ein Gespenst unter dem Tisch, was mit Gold und Edelsteinen versorgt werden muss. Ein zufriedenes Gespenst kitzelt dann nämlich die Erzieher(in) am Fuß, sodass  gute Laune herrscht. Ela-Lina Pilz versorgt das Gespenst deswegen besonders gerne. Außerdem ist es ihr Freund. Nur den Namen habe ich nicht erfahren. 
Habt ihr eine Idee? Und sagt, gibt es in eurem Kindergarten auch ein kitzelndes Gespenst?
Das wunderbare Mädchen hat viele Freunde. Jede Blume, jeder Strauch und jeder Baum zählt dazu. Sie hält daher mal hier und mal dort einen Plausch. Stellt euch nur die herzlichsten Freundschaften vor und diese Freude, wenn im Frühling lang vermisste Freunde zum Vorschein kommen. Da bedürfen sie vieler Streicheleinheiten. Für ihre Zuneigung bedanken sich die Pflanzen mit Informationen. Und die Gänseblümchen schwärmen immer von Eis. Wisst ihr, Ela-Lina Pilz muss dann auch immer Eis essen, sonst sind die Blumen traurig und das Grün verschwindet. Das muss verhindert werden. 
Die hohen Künste Rechnen, Lesen und Schreiben praktiziert Ela-Lina Pilz nur an manchen Tagen, wenn sie 8 Jahre alt  ist und in die Schule geht. Wenn sie nicht dorthin oder in den Kindergarten geht, hat sie Ideen im Überfluss. Glaubt mir, ihr könntet euch davon bedienen,  wie an Bonbons in einem Laden, weil es so viele sind. 
Stellt euch nur all die Abenteuer vor. 
In einem entlegenen Winkel, gleich hinter ihrem Haus, lebt ein Krokodil. Am Besten jeden Tag muss es bekocht werden. Sonst wäre an Schlaf nicht mehr zu denken. Der Magen des Reptils würde so laut knurren. Es wäre ein ohrenbetäubender Lärm. Da muss Ela-Lina Pilz einschreiten. Doch stellt euch vor, immer wieder wird  sie dabei von Piraten angegriffen und verfolgt. Sie muss sich Wege mit ihrer wichtigen Kost bahnen - über Hängebrücken und steiniges Gelände. Auch Drachen und Wölfe wollen sie ihrer Schätze berauben und stellen sich ihr manches Mal in den Weg.  Doch Ela-Lina Pilz kennt einen Trick. Mit lautem Gesang vertreibt sie jeden Angreifer. 

Wenn ihr also an einem Morgen ein singendes Mädchen seht oder es am Nachmittag im Gebüsch trällert, dann ist das wohl Ela-Lina Pilz. Schaut sie nicht komisch an, singt mit ihr und lacht. 

Kommentare:

  1. Die Geschichte ist toll und ihr habt die "schick" gemacht. Zum Glück füttert Ela-Lina immer das Krokodil, sonst würden wir es bis zu uns nach Hause hören. wuuuaaaa...
    Viele Grüße vom constricktorino und Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, das freut mich.
      Ja, Ela-Lina ist eben ein ganz besonderes Mädchen. Und natürlich kann sie nicht zulassen, dass das Magenknurren zum Schlafräuber wird.
      Viele Grüße Anne

      Löschen
  2. Das ist eine ganz Wunderbare Geschichte. Habe sie heute gleich als Gute Nacht Geschichte für meine Kinder verwendet und sie kam Super an :-). Also wünschen wir uns bald mehr von Ela-Lima Pilz zu lesen. Liebe Grüße von Annika und Familie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das zu lesen, ist meine Lesefreude.
      Dann werde ich Krümelie weiterhin Fragen stellen und mir ihre Geschichten genauer anhören und berichte gerne wieder von Ela-Lina Pilz. Vielleicht bekommt sie eine Katzen-Freundin Tami.
      Viele Grüße Anne

      Löschen
    2. Wir möchten auch meeehhhhrr...... bitte, bitte
      Constricktorino und Katrin

      Löschen
  3. Liebe Anne,
    ganz ganz toll zu lesen eure Geschichte! So viel Alltagsphantasie, so schön in Worte gefasst! Naila möchte jetzt gern mal hin zum Krokodil und sammelt bereits Futter :-)
    Danke fürs Aufschreiben!
    Ganz herzliche Grüße an Dich und den kleinen Freigeist
    Nadine

    AntwortenLöschen