Montag, 28. März 2016

Lebensbilder statt Krankheitsbild # 37

Ostern 2016 mit Wochenende in (wenigen) Bildern 

Begleitet von Frühlingshoffnung und dem Wunsch nach wärmenden Sonnenstrahlen machten wir uns an die Ostervorbereitungen. Wir schmückten, bastelten und backten wie schon im letzten Jahr. Nur wollte in diesem Jahr ein Händepaar mehr mitmischen. Während Krümelie an einem Tag Eier bunt anmalte, kleckste ihr Bruder munter auf unseren Osterkarten. 


Natürlich schmückten wir auch einen Osterstrauß. Voller Inbrunst sang meine Tochter dabei ein Weihnachtslied. Sie dichtete es irgendwann als Reaktion auf den Osterverweis um in "Fröhliche Ostern überall...". 
Der Herzmann machte an einem Tag veganen Keksteig. Krümlie stach munter aus.  
In/Als Hasen verpackt, machten sich die Kekse gut als Geschenk. So brachten wir zum Beispiel an Karfreitag der Patentante und ihrer Lieben welche mit. 
Ansonsten ließen wir es insgesamt ruhig angehen. Die Kinder hatte es erneut erwischt. Der Endgegner verklebte die Augen und brachte den Magen in Bewegung. Trotz Sieg wartete schon der nächste Gegener, sodass unser Taschentücherverbrauch wiedermal enorm ist. Ich habe keine Lust mehr. Meinen Halsschmerz ignoriere ich seit längerem gekonnt. Wir sind alle irgendwie platt. 
Am Samstagabend gingen Krümelie und ich zum Osterfeuer. Wir konnten es vom Fenster aus sehen und mussten uns das näher anschauen. 

Am Sonntag machten wir uns gemeinsam mit Oma auf in den Tierpark. Dort suchten die Kinder Ostereier. 

Wir mussten auch unbedingt den Elefanten Edgar besuchen. 
Am Nachmittag gab es von Oma gebackenen Möhrenkuchen. 

Der Ostermontag startete mit Ei. Krümelie deckte stolz den Tisch. Krümel räumte wieder ab und Papa machte Croissants. 

Dann ging es nach Draußen. Die Sonne lockte. Die Kinder fühlten sich im Sand bzw. auf dem Spielplatz pudelwohl. 


Zur Stärkung ging's ins benachbarte Eltern-Kind-Cafe. 
Daheim spielen die Kinder mit-, neben- und gegeneinander. Exemplarisch für den Zustand unserer Wohnung ist folgendes Bild. Ich entschuldige das mit: "Wir haben Kinder.". 
Mit dem Ende des zweiten Ostertages endet auch die freie Zeit. Ein bisschen traurig bin ich. 

Ich hoffe, ihr hattet alle schöne, sonnige, erholsame, entspannte, lustige und frühlingshafte Tage. Hattet ihr Erfolg bei der Eiersuche? Und was habt ihr überhaupt so gemacht? 
Bei Susanne (die ihr erstes Wochenende mit drei Kindern verbrachte - herzlichen Glückwunsch!) von Geborgen Wachsen gibt es noch mehr Wochenend- und auch Ostereindrücke - klick hier

Auf meiner Facebook-Seite hatte ich es gepostet und möchte es an dieser Stelle nochmal ausdrücken: Schön, dass ihr hier lest! Danke dafür.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen