Freitag, 1. Januar 2016

Hallo 2016! Lebensbilder statt Krankheitsbild #27

Mach's gut 2015!

Die Feierlichkeiten zum Jahreswechsel waren bei uns nicht sonderlich aufregend. Das liegt am Alter der Kinder, aber vorallem an der Knallerei. Es dröhnte. Es donnerte. Es bebte. Feuerwerk ist faszinierend und toll anzusehen, aber Böllerei ist echt unnötig. Wir wohnen in einem Wohngebiet. Es hallte unglaublich. Krümelie und auch Krümel war das Geschehen nicht geheuer und Krümelie hielt sich die Ohren zu auf dem Balkon. Ich kann sie verstehen. Es war aber eben doch ein besonderer Tag-Nacht-Tag-Wechsel, das erste Silvester zu Viert, sodass ich viele Fotos machte und einige Bilder möchte ich mit euch teilen. 

Unsere Silvester-Impressionen 

Jedes Jahr! Nach der zehnten W-Frage hab ich wieder ausgemacht. Einen Versuch war es wert.
Schon immer gab es an Silvester Pfannkuchen bei uns. Warum eigentlich?
Kein Raclette. Bei uns gab es von Krümelie und Papa selbstgemachte Pizza.
Quatschbilder wurden gemacht.
Krümelie durfte knipsen... 
"Leben am Limit.", lass ich als Beschreibung zur obligatorischen Wunderkerze für die Kinder. Sehr passend. Unsere wurde auf dem Balkon angezündet. 
Um halb Zehn schliefen beide Kinder. Der Babyjunge leider nicht sehr gut.  

Mit zunehmender Lautstärke wurde Krümel immer unruhiger, sodass ich mit ihm ins Bett ging. Die Kinder und ich schliefen also ins neue Jahr. Eine der besten Art ins Jahr zu starten. 
Der Herzmann und ich küssen uns sonst immer um Mitternacht. Wir nehmen die Liebe mit ins neue Jahr. Dieses Mal war ich zwar im Halbschlaf, aber es zählt trotzdem. Mein Herzmann war auch so rücksichtsvoll den kostbaren Schlaf nicht weiter zu unterbrechen. Dafür bin ich ihm sehr dankbar. 


Viel zu früh starten wir den neuen Tag. Im neuen Jahr!
2 Füße kamen angerannt und weckten uns alle...

Der erste Januar wird ruhig verbracht. Ich mag die Katerstimmung der Stadt. Wir lesen, spielen, machen Wäsche (die Wäscheberge hätten ruhig 2015 bleiben können), spazieren, essen unsere Pizzen. 

Wie habt ihr Silvester gefeiert?
Ich frage nicht nach den guten Vorsätzen, aber nach euren Plänen für's neue Jahr... die würden mich interessieren. 

Ansonsten macht es euch einfach schön und herzt eure Lieben! Wir brauchen das. Die Welt braucht das. Ohne Momente des Friedens, ohne Wertschätzung, Zugewandheit und den Glauben an das Gute würde wohl keiner mehr aufstehen und Neues angehen. 
Eure Anne



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen