Dienstag, 29. Dezember 2015

Jahresende

Rücklick. Ausblick. Der Jahreswechsel wird bevorzugt genutzt für ein Resümee. Der Januar ist schon eine ganze Weile her und es macht Sinn sich Erfolge, Erlebnisse, Geschehnisse und ebenso Unschönes in Erinnerung zu rufen und bewusst zu machen. Für das neue Jahr können Pläne geschmiedet werden. Für Verbesserungen. Für Wiederholungen. Ein Blick zurück. Ein Blick nach vorn... 


Meine Highlights 2015: 

Ganz klar gehört dazu die Geburt von Krümel im Februar. 
Er hat viel bewegt. Er ist ein Geschenk gewesen. Genau zur richtigen Zeit. Er hat das Buch möglich gemacht, unsere Familiendynamik geändert und bezaubert mit seinem Lächeln. 
Auch in diesem Jahr ist der Juni ein besonderer Monat. Krümelie wird 3 Jahre alt und der Herzmann und ich feiern unseren zehnten Kennlern- und den vierten Hochzeitstag. Musik und Liebe liegen im Juni in der Luft.

Die Leipziger sowie die Frankfurter Buchmesse gehören zu meinen bedeutenden 2015-Momenten, genauso wie manch anderes Buch- und Bloggeschehen. 

Worauf ich in Zukunft verzichten kann: 

Mangelndes Vertrauen - in die Kinder, ihr und unser Können und uns als Eltern und Personen. Außerdem kann ich ganz klar auf Krankheiten, stressige Arztbesuche und "genormte" Kontrollen verzichten. 

Was ich definitiv nicht mehr hören mag, sind Bemerkungen zu Krümels "schneller" körperlicher und motorischer Entwicklung und zu Krümelies Größe und in diesem Zusammenhang das Wörtchen "klein". 

Zum Einen versteh ich nicht, warum mein Baby für seine Schnelligkeit gelobt wird - für eine grundsätzlich evolutionstechnisch vorprogrammierte Entwicklung. Überschwängliche Begeisterung schlägt mir entgegen, wenn seine wackeligen Schritte zur Sprache kommen oder ersichtlich sind. Ich freu mich mit ihm, aber sonst bin ich nicht sehr euphorisch. 
Zum Anderen finde ich es traurig, dass Krümelie zu mir sagt, dass sie nicht klein ist. Fremde Frauen auf der Straße, Verkäufer oder Bekannte äußern sich "über die Kleine". "Klein" bedeutet jung. Bedeutet weniger Können. Und ja bald wird die GROßE Schwester KLEINER sein. 

Kinder lernen und entwickeln sich - in einer verhältnismäßig kurzen Zeit - sehr schnell. Grade das Licht der Welt erblickt und schon kann das Baby laufen. Aber da passiert doch noch so viel mehr, was vielleicht nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist, aber doch trotzdem geschieht. Und meine Kinder sind einfach mehr als die offensichtlichen Körperlichkeiten. 

Worauf ich 2016 auch verzichten kann, sind Hundehaufen. Als Urberlinerin richtet sich mein Blick, grade in bestimmten Bezirken, gekonnt auf den Boden und ich bin gut im Slalomlauf. Doch leider ist das mit Kind und Kinderwagen kaum zu meistern. Von Kür sind wir weitentfernt. Mal ehrlich: Warum muss ein Hund mitten auf den Weg machen? Warum kann man das nicht wegmachen? Echt, ey! 


Was wird das neue Jahr bringen? 

Auch 2016 werden die Kinder sich entwickeln und verändern. Zuallererst werde ich mich von meinem Baby verabschieden müssen. Der erste Geburtstag von Krümel will gefeiert werden. Schaut mal (ja, ja Werbung; ist aber mein Baby, ich teile das Video freiwillig und dieser Tag gehört definitiv auch zu den Highlights 2015): 

Wenn ich mein Baby da so sehe. Hach. Schnief. Hallo? Kann mal bitte jemand die Zeit anhalten? Ich mag noch ein bisschen Babyduft richen... Und wie bitte kann es sein, dass Krümelie schon vier Jahre alt wird? 

Anfang 2016 werde ich dann auch das Abenteuer Kind und Beruf angehen. Es wird bestimmt einige abenteuerliche Momente geben mit 2 Kindern und 2 arbeitenden Erwachsenen und diesem Vereinbarkeitsding. Wir werden sehen. Ich freue mich auf die neue Stelle, habe aber auch Respekt vor dem Neuen auf Arbeit, im Alltag und der Zeitorganisation. 

Gespannt bin ich auch, was sich hier im Blog und drumherum tun wird und welche Wege das Buch nehmen wird. 

Wünsche für 2016: 

Ich wünsche mir ein bisschen Schnee, dann bald leckere Erdbeeren, schöne Sommertage, Buddel- und Spielplatzzeit und Kastanienmännchen. Zum Ende des nächsten Jahres wünsche ich mir dann gute Ideen. Der Vertrag für das Buch läuft nämlich nur 2 Jahre. Was wird dann mit der Druckdatei? Ein E-Book? Eine neue und verbesserte Auflage? Gäbe es dafür Abnehmer? Drucke ich nochmal - vielleicht mit Spendengeldern eine Summe X an Exemplaren für Bibliotheken oder Praxen? Ich wünsche mir die Möglichkeit mit lieben Freundinnen Kaffee zu trinken. Ich wünsche mir, dass alle Lebensbereiche im Gleichgewicht sind. Das wird nicht immer möglich sein, aber einen Versuch ist es wert.  

Euch, ihr lieben Leser*innen, wünsche ich einen guten Start ins neue Jahr. Möge 2016 euch bringen, was ihr euch wünscht!!!

Habt ihr Pläne? Nutzt ihr den Jahreswechsel für eine Rückschau? Welche Highlights gab es bei euch? 

Guten Rutsch allerseits!!! Wir lesen uns dann im Januar 2016. 
Eure Anne 

Kommentare:

  1. Danke Anne, das es deinen Blog gibt! Ich lese immer mit u freue mich! Julia aus dem Schwarzwald

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,
      das freut mich. Und unser Zusammentreffen im Juni war definitiv auch ein Highlight des Jahres 2015.
      Alles Gute für euch.
      Viele Grüße Anne

      Löschen
    2. Ja das stimmt! Ich hoffe wir sehen uns mal wieder. Liebe Grüße und ich bin gespannt wie du dich entscheidest wie es mit dem Buch weiter gehen wird. Alles Gute und liebe Grüße, Julia

      Löschen