Mittwoch, 9. September 2015

Was ich mal schreiben wollte...

So, wer erklärt mir das jetzt mit der Zeit, diesem Murphy und der Motivation? 

Zur Zeit sieht es so aus, dass ich viele Idee und Themen im Kopf habe. Daneben gibt es eine Menge Dinge, die ich im Kopf haben sollte, die sich aber lieber vom Acker machen. Es ist echt blöd im Supermarkt zu stehen und nicht mehr zu wissen, was gebraucht wird. Richtig übel wird es erst, wenn das in der Drogerie passiert und Zuhause mit Entsetzen festgestellt wird: Windeln wollte ich kaufen. Nun gut.

Ich stelle fest. Dank Krümel kann ich via mobiler Technik schreiben. Recherche fällt aus und Themen, die mehr erfordern, müssen als Notiz auf Beachtung warten. Über Diagnosestellung, zu welchem Arzt geht's in welchem Alter, warum und wie oft, was steht dahinter, Wachstum und Wahrnehmung stehen auf meinem Zettel.

Unbeantwortet Mails sammeln sich. Sie verdienen mehr als kurze, sinnfreie Antworten. Liebe Mama's, wenn ihr das lest, seit euch Gewiss, dass ich gerne schreiben würde, weil es mich interessiert und ich es gerne tue. Ich schaffe es nur nicht. 

Wir ziehen um. Da ist eine Feierlichkeite, die mit Herzblut ubd Freude bereichert werden muss, was Vorbereitung bedarf. Da sind zwei Kinder und mein Herzmann. Da ist Müdigkeit, die mir die Motivation raubt. 

Manchmal bin ich frustriert, weil ich zu viele Baustellen habe und nichts fertig wird. Manchmal fange ich alles an und mache es nicht richtig. Manchmal ärgert mich der innere Schweinehund. Manchmal geh ich einfach nur spazieren. 

Ich möchte die Zeit anhalten. Innehalten. Dinge bewusst und konzentriert tun. Je mehr ich Langsamkeit möchte, desto schneller wird es. Und bei Wartezeiten geht es gar nicht vorran. Was ist das dieses "Wenn's kommt, dann richtig und alles auf einmal."? Zeit, was machst du?

Und wer bitte packt Weihnachtssachen aus? Und dann kommen die Festtage doch wieder so plötzlich und unerwartet. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen