Donnerstag, 2. April 2015

Krümelies Entwicklung

Oder: VOM KÖNNEN

VIELMEHR: WAS MEINE TOCHTER MIT 2 JAHREN UND 9 MONATEN ALLES KANN! 

Dazu, was ein Kind in einem bestimmten Alter alles können sollte, gibt es verschiedene Ansichten und Herangehensweisen. Schlaf-, Toiletten- und Essverhalten sind Interessensspitzenreiter. Danach wird die motorische Entwicklung in den Fokus gerückt. "Schlusslicht" bilden dann die Bereiche "Sprache" und "Spiel". 
Das Interesse an Krümelies Entwicklung ist groß. Ärzte, Erzieherinnen, andere Eltern, gerne auch Fremde "schauen" sie an. Auch hier im Blog ist einer der meist geklickten Beiträge "Krümelies Entwicklung", obwohl es dort nur, um ihre körperlichen Werte geht. Ich selbst staune immer wieder, was Krümelie (schon) alles kann. Und ich freue mich mit ihr, wenn sie etwas Neues gelernt hat und bin einfach mächtig Stolz auf ihre tolle Entwicklung.

Krümelie KANN SCHLAFEN. Sie schläft meist die ganze Nacht ohne nach uns zu rufen. Sie KANN SELBSTÄNDIG ESSEN und TRINKEN und sieht danach noch vorzeigbar aus. Mit Begeisterung wird neben Löffel und Gabel auch das Messer genutzt. Krümelie kann sich Hände und Gesicht waschen, Zähne bürsten und mit Begeisterung mit Wasser spritzen. Sie KANN von sich aus und ohne größere Zwischenfälle (größenbedingt) IHREN TOPF NUTZEN. Sie braucht Hilfe, wenn die Toiletten zu hoch sind. Anschließendes spülen, klappt aber ohne Probleme. Sie klettert halt auf den Deckel. Sie KANN sich AN- und AUSZIEHEN, hier und da und ab und zu wird Hilfe gebraucht, besonders wenn sie keine Lust hat.
Sie KANN LAUFEN, rennen, TREPPEN STEIGEN, rutschen, klettern, rollen, schieben, tragen und transportieren. Sie kann buddeln, schütteln, schütten, aufpicken und sortieren, mit 6 Teilen puzzeln und Türme bauen. Sie kann kneten, tuschen, mit der Schere schneiden, kleben und mit Stiften malen. 

Sie KANN SICH AUSDRÜCKEN und WIRD VERSTANDEN. Ihre Sätze bestehen aus mehreren Wörtern und sind erwachsenengemäß formuliert. Sie nutzt Höfflichkeitsformen. Sie STELLT FRAGEN (auch nach Befindlichkeiten von anderen Personen)und FINDET eigene ANTWORTEN. Sie KANN "ICH WILL..." SAGEN und ihrem Willen Ausdruck verleihen, nicht immer durchsetzen, aber immer ausdrücken. Krümelie WEIß, wie sie heißt, wo sie wohnt, wer zu ihrer Familie gehört. Sie erkennt sich und benennt Körperteile. Sie kennt verschiedene Tiere, Orte, Berufe und Tätigkeiten. Sie bleibt von sich aus an der Ampel stehen. Sie kann Dinge und Farben benennen. Krümelie erzählt Geschichten nach (den "kleinen Angsthasen" kann sie auswendig) und singt Lieder oder sagt Gedichte auf. Ganz wundervoll finde ich, dass sie andere miteinbezieht dabei. Wir sollen dann mit klatschen, singen, hüpfen oder Handbewegungen machen.

Sie hat Interessen - Musik hören, singen, malen und basteln, Krümel streicheln, buddeln, Freunde treffen und Rollenspiel - und verfolgt diese. Sie geht gerne einkaufen und bezahlt dann. Von ihrer Oma hat sie das Interesse für Blumen. An ihnen muss gerochen werden. Vorsichtig wird der Kopf der Pflanze gehoben und sie bekommt dann freundliche Worte zu hören, wie hübsch sie sei oder es wird sich erkundigt, ob Wasser benötigt wird. Mit Hingabe wird mit (Lego-)Bausteinen gebaut (Gebäude mit Fenstern entstehen so), werden Alltagsszenen (Mahlzeiten, Schlafen, Einkaufen, Kochen, Babypflege) nachgestellt und werden "ihre Freunde"(Puppen oder Plüschtiere)umsorgt. 


Wenn das Wort "Syndrom" im Raum steht, kommt unweigerlich die Frage nach der "Lebensfähigkeit" auf. Eltern fragen sich, ob ihr Kind später sein Leben allein bewerkstelligt bekommt. Darüber müssen wir uns bei Krümelie keine Sorgen machen.
Krümelie kann lachen und quatschen, kitzeln und kritzeln, schreien und heulen, streicheln und küssen, weglaufen und ignorieren, schlafen und essen, aus- und aufräumen, helfen und bitten, stolz sein und sich hinter Mama verstecken, Papa nerven und um den Finger wickeln, fragen und fragen, wegnehmen und zurückgeben, suchen und finden, wachsen und gedeihen. Sie kann so viel und wird sich stetig weiterentwickeln.

Manchmal wird die Intelligenz von UTS-Betroffenen angezweifelt. Krümelie untergräbt diese Annahme. Auch eine Entwicklungsverzögerung ist in keinem Bereich zu erkennen. Ich kann in aller Deutlichkeit festhalten, dass sich Krümelie "NORMAL" entwickelt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen