Donnerstag, 26. März 2015

Lebensbilder statt Krankheitsbild #4

Wer möchte gerne Nudeln essen? Fischstäbchen gibt es dazu. Und braucht noch jemand "Papoffeln" (alias Kartoffeln), "Müse" (alias Gemüse) oder Milch? Es gibt auch selbstgemachten Kuchen im (manchmal) gut sortierten Angebot. Tee und Kaffee wird auch ausgeschenkt. Der Tischdienst bereitet alles vor. Ist man dann gewillt etwas zu erwerben oder gar Nudeln oder/und Kuchen zu verzehren, wird man mit "Hab ich vergessen", "Moment erst "Guten Appetit sagen" hingehalten. 
Die (stätig quatschende) bedienende Verkäuferin bietet meist sogar noch Geld an. "Zehn, acht, fünfzig", wird dann in die Hand gezählt. Damit die Rechnung beglichen werden kann. Wechselgeld gibt es nur leider nicht. Ach, das muss noch schnell geholt werden aus der Kasse. Die macht so schön pling (da ist eine Fahrradklingel drin).
Nur die Aushilfe ist nicht so gesprächig, schaut einen aber mit freundlichen Augen an. 
Ein Besuch in Krümelies Laden(bistro) ist auf jeden Fall ein Erlebnis. Und wenn es nach der Besitzerin gehen würde, wäre immer (besonders in den Abendstunden) geöffnet.
Da fällt mir ein, ich brauche noch Brot... 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen