Samstag, 20. Dezember 2014

weihnachtliche Dankbarkeit

Besonders in der (Vor-) Weihnachtszeit wird sich vielerorts darauf besonnen, dass wir von Frieden und Reichtum umgeben sind. Wir "schauen" dorthin, wo Menschen und Tiere in Nöten leben. Wir stellen (meist im Vergleich dazu) fest, dass wir Glück haben und, dass wir dankbar sein können.

Auch ich habe mir in dieser besinnlichen Zeit Gedanken gemacht. Ich habe mich darauf besonnen, wofür ich dankbar bin...

Ich bin dankbar für eine weitesgehend unbelastete und zuversichtliche Schwangerschaft, für meinen Mann und unsere Tochter. Krümelie zeigt uns, wie wertvoll "Leben" ist und wie einfach es ist Freude zufinden und zu geben. Sie macht unseren Alltag anstrengender, aber vorallem bunter und fröhlicher. Einfach so.

Ich bin dankbar für das Kennenlernen all der starken Mädchen und Frauen, die sich im "X-MAL ANDERS Ullrich-Turner-Syndrom! Ja, und?!" - Buch zu Wort gemeldet haben. Ihr seid x-mal anders und x-mal wunderbar. Ich bin froh, dass das Buch fertig ist und, dass es zukaufen ist.

Weihnachtliche Dankbarkeit bedeutet auch, dass ich das Bedrüfnis habe etwas zurückzugeben. Ich möchte meine Dankbarkeit ausdrücken. Ich will wertschätzen und würdigen. Daher möchte ich an dieser Stelle all den lieben BEITRAGENDEN, UNTERSTÜTZERN, WEITERSAGERN, HELFERN, HOFFNUNGSSCHENKERN, IDEENUMSETZERN, MUTMACHERN, LESERN, KÄUFERN, WEGBEGLEITERN UND FREUNDEN meinen DANK und die besten Wünsche aussprechen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen